uebersichtsbild

Integrative Gestalt Massage IGM

„Dem Körper Gutes tun, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen“ -
so lautet der Grundsatz der IGM.

Bewusst eingesetzte Berührung ermöglicht dem Menschen im Therapieprozess mit seinem Körper auf liebevolle und wertschätzende Weise in Kontakt zu kommen. Die Integrative Gestaltmassage kann im Rahmen eines psychotherapeutischen Prozesses stattfinden oder auch als eigene körpertherapeutische Behandlungsmethode eingesetzt werden.

Bei dieser Methode wird in einem strukturierten Ablauf der ganze Körper behutsam berührt und einfühlsam massiert. Jenen Körperstellen, die einen Mangel an Empfindsamkeit aufweisen oder erkennbar sensibel sind, wird dabei besondere Aufmerksamkeit geschenkt, sodass innere und äußere Verhärtungen gelockert, psychische und körperliche Blockaden bearbeitbar werden, und eine neues Körpergefühl entstehen kann.

Die sanfte Berührung kann auch einem Nachnähren und Zurückgeben von Versäumtem dienen. In sicherer und vertrauensfördernder Atmosphäre können sich Körper und Geist entspannen. Geborgenheit, Wärme, verlässliche Zuwendung und guter Körperkontakt werden vermittelt. Sie lernen Ihren Körper neu zu entdecken, Freude an ihm zu empfinden und Neues zu erproben.

Entwickelt wurde die IGM von Anna Maurer (Wien) aus den Grundlagen der Sensitiven Gestaltmassage (SGM), deren Begründerin Margret Elke ( Esalen / USA) war. In die Behandlung mit der IGM fließen Konzepte sowohl der von mir praktizierten Gestalttherapie wie auch der Transpersonalen Psychotherapie mit ein.