uebersichtsbild

Transpersonale Psychotherapie und Atemarbeit

"Beim Einatmen schenke ich meinem Körper Ruhe, Beim Ausatmen lächle ich"
Tich Nhat Hanh

Der Mensch ist getragen und durchdrungen vom „Größeren Ganzen“. Eine spirituelle Haltung bezieht sich auf dieses All-Eine, anerkennt die Verbundenheit alles Seienden und unsere Fähigkeit, die endliche Erfahrungswelt zu überschreiten, also die Existenz von Transzendenz.

Das Hereinnehmen Transpersonaler Aspekte -- über das „personale Ich“ hinausgehende Betrachtungsweisen – in das Leben und die psychotherapeutische Arbeit, haben meinen Umgang mit Menschen stark beeinflusst. In meinen Berufen – Psychotherapeutin und Apothekerin -- sind Achtsamkeit, unmittelbares Dasein und das Vertrauen in eine innere Führung zu bestimmenden Haltungen geworden.

Die transpersonale Psychotherapie und Atemarbeit nach Sylvester Walch ist eine Fortführung und Weiterentwicklung des Holotropen Atmens® nach Stan Grof. Diese Therapieform nutzt die Technik der vertieften, beschleunigten Atmung gemeinsam mit Musik, um veränderte Bewusstseinszustände hervorzurufen. So ermöglicht sich ein Zugang zu tieferliegenden Aspekten unseres Seins. Neue Sichtweisen auf bisher verborgene Gefühle können sich so eröffnen. Innere Kräfte entfalten sich, neue Körperempfindungen sind erspürbar und Antworten auf Lebensfragen können gefunden werden. Diese Erweiterung um das Transpersonale lässt die aktuelle Lebenssituation in einem neuen, sinnvollen Zusammenhang erscheinen.

Vorgehensweise:

Eine Atemsitzung dauert zwischen 2 und 4 Stunden und wird in Gruppen in geschützter Umgebung durchgeführt. Der Erfahrungsprozess wird durch speziell ausgewählte Musik unterstützt und läuft in mehreren Phasen ab. Die TeilnehmerInnen liegen auf einer Matte und werden individuell von sogenannten SitterInnen begleitet. Spezielle Körperinterventionen, intuitives Malen und persönlicher Erfahrungsaustausch dienen der Integration des Erlebten. Den Gesamtprozess leiten und unterstützen in der Methode ausgebildete, erfahrene PsychotherapeutInnen. (siehe auch www.transpersonal.at)